Sportuhren: Lohnt sich der Kauf?

Sportuhren: Lohnt sich der Kauf?

Wir haben uns mit dem Thema Sportuhren auseinandergesetzt. Bessere Trainingserfolge mit einer Sportuhr? Ist das möglich? Lohnt sich der Kauf? Die Industrie hat die neusten Modelle auf den Markt gebracht. In diesem Artikel gehen wir genau darauf ein, ob Sie sich das Geld vielleicht künftig sogar sparen können.

Der Zweck von Sportuhren

Sicherlich fragen Sie sich, wozu beim Training überhaupt eine Sportuhr benötigt wird. Im Prinzip ist es nichts anderes als ein Fitnesstracker, eben nur unter einem sehr allgemeinen Begriff. Das Wort „Fitnesstracker“ sagt damit aber schon viel mehr aus.

Jede Fitness-Aktivität kann von der Uhr gelesen werden. Das kann sehr motivierend sein, wenn Sie sehen, dass sich die zurückgelegten Strecken verlängern. Mit solchen Gadgets werden Leistungssteigerungen sichtbar — ein wahres Glücksgefühl.

Die Ergebnisse sind zudem sehr schön verpackt. Die Hersteller haben visuell in den letzten Monaten ziemlich aufgeholt. An sich ist es auch wichtig, dass der Körper bei anstrengenden Leistungen von einem Computer überwacht wird.

Ein überlasteter Körper dankt irgendwann ab. Dieser Punkt kann vorgebeugt werden, indem der Sie wissen, wo Ihre Grenzen liegen beziehungsweise erhalten Sie Tipps, damit Sie mehr schaffen oder überhaupt noch die Strecke schaffen.

Demnach gibt es Gadgets, die rein auf das Laufen ausgelegt sind. Andere wiederum sind nur für das Schwimmen gedacht oder ganz andere für den Muskelaufbau. Muskeln machen sich eben noch immer nicht von alleine.

Welche Sportuhr eignet sich?

Es gibt eine Vielzahl an sportlichen Aktivitäten und eine deutlich größere Zahl nochmals an den unterschiedlichsten Sportuhren. Pauschal ist es nicht möglich zu identifizieren, welche Sportuhr für jeden die geeignete ist. In dieser Übersicht finden Sie 4 getestete Sportuhren von Experten.

Wer für das Krafttraining eine eigene Uhr möchte, der benötigt Funktionen wie durchschnittliche Geschwindigkeit oder zurückgelegte Strecke eher weniger. Hier zählen Funktionen wie der Pulsmesser oder ein Zeitmesser für die erforderlichen Pausen, damit das Workout in der Intensität gesteigert werden kann.

Beim Cardio (Ausdauertraining) sind Faktoren wie Entfernung, Geschwindigkeit, Zeit und Herzfrequenz von großer Bedeutung. Durch diese Daten lässt sich die Leistungskurve ablesen und analysieren. Sie können damit Ihre Leistung optimieren und Verbesserungen bei der nächsten Einheit durchsetzen.

Eine Sportuhr im Einsatz

Es ist an sich schwer für die Allgemeinheit zu reden, wenn wir über eine Sportuhr im Einsatz schreiben. Allerdings können wir auf einzelne Funktionen eingehen, welche eine Sportuhr abdeckt und dafür sorgt, dass die Trainings noch intensiver und effektiver werden.

Die Marke Garmin hat sich sehr auf den Bereich Laufen spezialisiert. Hier lässt sich aber auch die Schwimm- und Radaktivität mit abdecken. Läufer haben den größten Umfang an bereitgestellten Daten — es macht sogar Spaß, seine Ergebnisse stets zu vergleichen oder sich unter Freunden zu beweisen.

Wer sich um den Muskelaufbau kümmert, der hat natürlich nicht so viele Daten. Allerdings wird die Herzfrequenzmessung hier sogar noch etwas wichtiger. Hierdurch lässt sich der Muskelaufbau noch effizienter gestalten, denn so kann die optimale Belastung identifiziert werden und die Wiederholungsanzahl bestimmt werden. Der Muskelaufbau wird jetzt noch effizienter.

Fazit

Ist es wirklich nötig? An sich nicht. Die Menschen haben schon immer Sport getrieben, auch als als diese Gadgets gar nicht gab. Diese Geräte sind aber nicht dafür bestimmt zu motivieren, sondern um das Training effektiver zu gestalten und sich ins Bewusstsein zu rufen, welche Leistung überhaupt gerade vollbracht wurde. Durch diese Daten lässt sich alles weitere nochmals optimieren. Läufer haben damit gute Chancen auf einen Marathon. Es gehört aber noch Ehrgeiz und Disziplin dazu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *